Wissenschaftstheorie · 07. Februar 2019
Werturteilsfreiheit ist ein Postulat, dass Max Weber schon 1914 für die Sozialwissenschaften und die Nationalökonomie formuliert hat. In der heutigen Soziologie finden sich jedoch oft Werturteile. Dies wird damit gerechtfertigt, dass Max Weber sich bei seinem Postulat irrte. Es wird argumentiert, dass Werturteilsfreiheit unmöglich sei. Dieses Argument zeugt jedoch von einer Unkenntnis der These Webers. Hier wird diese noch einmal nachgezeichnet.
Studium · 02. November 2018
Für viele junge Studenten ist es eine Herausforderung ein geeignetes Thema für ihre Hausarbeiten zu finden. Das Thema sollte nicht zu umfangreich sein, da eine Hausarbeit meistens nur 10-20 Seiten beinhalten soll. Aber auch ein zu kleines Thema ist hinderlich. Hier finden Sie 6 Schritte, mit denen Sie Ihr Thema, für die Soziologie Hausarbeit, garantiert finden werden.
Migrationssoziologie · 13. Juli 2018
Entwicklungshilfe erhöht nachweislich die Abwanderung aus den betroffenen Gebieten. Entwicklungshilfe kann also keineswegs die "Wirtschaftsflucht" bekämpfen. Im Gegenteil: Durch Entwicklungshilfe verschärft sich die Situation in den Empfängerländern, denn Potentiale wandern ab.
Wissenschaftstheorie · 20. Februar 2018
Jens Greve bearbeitet die Fragestellung ob eine kritische Theorie ihre Maßstäbe der Kritik objektiv begründen könne.
Arbeitssoziologie · 12. Februar 2018
Der erste von voraussichtlich vier Teilen der Reihe zu Ludger Pries Kritik am "methodologischem Nationalismus" in der Arbeits- und Migrationssoziologie.
Arbeitssoziologie · 12. Februar 2018
Die Flucht nach Deutschland ist die Ursache einer neuen Migrationsbewegung. Die aktuelle Forschung zur Integration von Migranten hebt hervor wie wichtig die Integration in den Arbeitsmarkt für die Teilhabe an der Gesellschaft ist. Gerade in deutschen Handwerksbetrieben ist eine solche betriebliche Integration möglich. Viele Betriebe suchen nach Arbeitskräften.
Stigmatisierung · 12. Februar 2018
Wenn Menschen aufgrund eines diskreditierenden Merkmals soziale Ausgrenzung erfahren, so ist dies zumeist ein Grund für öffentliche Empörung. Als die Kölner Polizei beispielsweise, in der Silvesternacht von 2016 auf 2017, Menschen aufgrund ihres „nordafrikanischen Aussehens“ als „Nafris“ typisierten und einer gesonderten Kontrolle unterzogen, ließ die mediale Kritik nicht lange auf sich warten (vgl. Neeb 2017). Eine andere Form der sozialen Ausgrenzung, die ebenfalls spätestens...
Arbeitssoziologie · 12. Februar 2018
Transnationale Unternehmen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Doch welchen Einfluss können globale Produktionsnetzwerke auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, allen voran in den Schwellen- und Entwicklungsländern entfalten? Niklas Porrello veröffentlicht eine Netzwerktheoretische Hypothesenbildung über die Möglichkeiten zur Veränderung von Arbeitsbedingungen durch das globale Produktionsnetzwerk.